Biodiversitätsstrategie: Stadtweite Kartierung zur Förderung der Artenvielfalt startet im Mai

Liebe Besucher unserer neuen Seite des Forum Lebenswertes München,

diese Seite ist nun leichter zu bearbeiten und Sie können kommentieren!
Wir freuen uns auch über Hinweise auf Aktuelles aus dem Stadtgeschehen, hauptsächlich zu Themen der Nachverdichtung, bedrohten Denkmälern und Neues zum Erhalt unserer Münchner Grünflächen und unseres Baumbestandes als Teil der Biodiversität – gerne auch zu den stets aktuellen Themen Verkehr und Infrastruktur .

Besonders willkommen sind natürlich auch Beiträge von Ihrer Seite!


AKTUELL zur Biodiversitätsstrategie (Stadtratsbeschluss vom 19.12.2018):

Für uns Bürger eher unbemerkt startet Die LHM endlich eine Stadtweite Kartierung zur Förderung der Artenvielfalt
Laut Rathaus Umschau vom 30.04.2020 (Ausgabe 82, https://ru.muenchen.de/2020/82)
beginnen ab Mai im Rahmen des Projektes „Flächenkulisse Biodiversität“ in der gesamten Stadt vegetationskundliche Kartierungsarbeiten zur Erfassung und Aktualisierung naturschutzrelevanter Daten. Ein Münchner Fachbüro führt die Kartierungen durch.
Mit der „Flächenkulisse Biodiversität“ sollen diejenigen Räume erfasst und definiert werden, die für den Erhalt der biologischen Vielfalt (Biodiversität) in München unverzichtbar sind.
Das Projekt ist sicher, wie dort geschrieben wird “ein wichtiger Baustein zur Förderung der Artenvielfalt in München”, wo doch die letzte umfassende Aktualisierung naturschutzfachlicher Daten im Rahmen der zweiten Biotopkartierung des Bayerischen Landesamtes für Umwelt vor über 20 Jahren stattfand.

Das klingt zunächst sehr vielversprechend, wenngleich ein einziges Fachbüro mit dieser Aufgabe überfordert sein dürfte, selbst wenn Ergebnisse jetzt nicht vor 2022 geplant sind. Fragt man allerdings bei den Naturschutzverbänden BN und lbv nach, so ist zu hören, dass “geheim” verhandelt würde.
Viele Freiwillige mit Fachkenntnissen würden bereitstehen, mitzuhelfen – der Bürger wird aber kaum informiert und nach meinem Eindruck bisher ausgegrenzt.


Soll die Biodiversitätsstrategie damit rasch umgesetzt werden?

Die Münchner Biodiversitätsstrategie hat der Stadtrat am 19.12.2018 beschlossen!
(https://www.ris-muenchen.de/RII/RII/ris_vorlagen_dokumente.jsp?risid=5172916) .

Danach gab es auch nur “nichtoffene” Besprechungen mit BN und lbv.
und schon (!) am 06.11.2019 : folgte eine Auftaktveranstaltung (https://www.die-umwelt-akademie.de/index.php), in der die Umweltreferentin Frau Stephanie Jacobs (Referat für Umwelt und Gesundheit, RGU) und ihr Mitarbeiter Markus Bräu die Biodiversitätsstrategie der Stadt München in ihren Grundzügen vorstellten und Einblicke gaben, mit welchen konkreten Umsetzungsschritten bereits begonnen wurde.
Der Stadtbiologe M. Bräu hat ein hervorragendes Konzept erarbeitet, dass in seinem Vortrag sehr gut und reich bebildert – sowie mit Hinweis auf die DRINGLICHKEIT – dargestellt wird.
(https://www.die-umwelt-akademie.de/index.php/veranstaltungen/rueckblick/natur-biodiversitaet-und-landwirtschaft/809-06-11-2019-die-neue-biodiversitaetsstrategie-der-stadt-muenchen-stellschrauben-und-handlungsfelder-zu-artenvielfalt-und-stadtklima)
Den Vortrag von Herrn Markus Bräu finden Siehier. (14MB)

Leider ist in fast 1 1/2 Jahren nichts passiert, was darauf hoffen ließe, dass die Stadt da Geld für eine rasche Umsetzung in die Hand nimmt:
kein zusätzliches Personal und nun wird ein Fachbüro beauftragt …

Wir Bürger können nur Briefe schreiben an das RGU und baldige Hilfe für unsere Stadtnatur einfordern  – helfen Sie gerne mit.
Über Kommentare freuen wir uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.